Was meint „Gesellschaftliches Lernen“?

Unter „Gesellschaftlichem Lernen“ wird eine Bündelung all jener fachlichen Zugänge verstanden, die einen gemeinsamen Gegenstandsbereich im gesellschaftlichen Zusammenleben von Menschen besitzen. Damit bezieht sich „Gesellschaftliches Lernen“ auf all jene Aspekte, in denen im weitesten Sinn die Gesellschaft, verstanden als soziales Beziehungsgeflecht einer menschlichen Gemeinschaft, in den Mittelpunkt eines kritischen Aneignungsprozesses gestellt wird. Dabei werden nicht nur soziale Beziehungen im Sinn von Hierarchisierungen thematisiert und durchleuchtet, sondern auch strukturelle Momente und deren aus der Gemeinschaft erwachsende Wirkungsweisen in ökonomischen, politischen und kulturellen Bereichen. Dabei geht es einerseits darum, die Gemachtheit der gesellschaftlichen Umstände zu erkennen, sowie andererseits die Möglichkeit der Veränderung über menschliches Denken und Handeln zu betonen. Dazu zählen neben den traditionellen Unterrichtsfächen auch „Globales Lernen“, „Interkulturelles Lernen“ oder „Holocaust Education“.