Sie sind hier:  G > Geier Ingrid

Prof.in Mag.a Dr.in Ingrid Geier

Institut für  Didaktik, Unterrichts- und Schulentwicklung
Bildungsforschung und Schulpädagogik

Leiterin des Center of Competencies Neue Lehr- und Lernformen

Adresse: Akademiestr. 23, 5020 Salzburg

Telefon: +43 662 6388 2079

Mail: ingrid.geier(at)phsalzburg(dot)at

Raum: (U)A 104

Sprechstunde nach Vereinbarung

Curriculum Vitae

Prof.in Mag.a Dr.in Ingrid Geier ist Hochschullehrende am Institut für Didaktik, Unterrichts- und Schulentwicklung und ist Leiterin des Kompetenzzentrums Schul- und Unterrichtsentwicklung: Neue Lehr- und Lernformen. Parallel zur Tätigkeit als Hauptschullehrerin absolvierte sie ein Diplom- und Doktoratsstudium der Pädagogik an der Universität Salzburg (Erziehungswissenschaft) im Studienzweig „Lehr- und Lernsysteme“. Die Lehrtätigkeit an verschiedenen Hauptschulen bzw. der Praxisschule der PH Salzburg war stets geprägt von einer intensiven Beschäftigung mit verschiedenen neuen Lehr- und Lernformen. Ihre langjährige Tätigkeit als Praxislehrperson war ausschlaggebend für das Thema der Dissertation (Die Bedeutung Subjektiver Theorien von Praxislehrpersonen in der Unterrichtsbesprechung - Betreuung: Univ. Prof. Dr. Jean-Luc Patry; Univ. Prof. Dr. Ferdinand Eder).  Seit 2015 Professur für das Lehrgebiet Erziehungswissenschaften / Neue Lehr- und Lernformen an der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig

Schwerpunkte in Lehre und Forschung

  • Innovative Hochschullehre und der Einsatz neuer Medien
  • Alternative Lehr- und Lernmethoden inkl. Qualitätssicherung und Innovation, Konzeption von hochschuldidaktischen bzw. hochschulmathetischen Modellen
  • Schulpraktische Studien

Funktionen und Mitgliedschaften

  • Mitglied des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen

Leitung: 

  • Kompetenzzentrum Schul- und Unterrichtsentwicklung Neue Lehr- und Lernformen

Forschungsprojekte

  • Entwicklungsprojekt „Konzept für die Umsetzung von ‚Active Citizenship Learning‘ in der Primarstufenausbildung an der PH Salzburg Stefan Zweig“ 
  • Wissenschaftliche Begleitung der Praxis-NMS der PH Salzburg – Forschungsschwerpunkt: Selbstorganisiertes Lernen in der schulischen Praxis

Publikationen

Geier, I. (in press). Selbstorganisiertes Lernen in der schulischen Praxis. Erziehung & Unterricht, 9–10/2018.

Geier, I., Schober, C., & Niederreiter, H. (2018). Partizipieren bedeutet miteinander und voneinander lernen. In S. Harter-Reiter, W. Plaute, & R. Schneider (Eds.), Inklusive Hochschule. Diskursbausteine offener Hochschulbildung aus Theorie, Praxis und Forschung (S. 145–159). Innsbruck: StudienVerlag.

Geier, I. (2018). Active Citizenship Learning in Higher Education. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 13(2), 155–168. Abgerufen am 19.06.2018 von https://www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/1130

Geier, I. (2016). Die Bedeutung Subjektiver Theorien von Praxislehrpersonen in der Unterrichtsbesprechung. Münster: Waxmann Verlag.

Geier, I. (2016). Subjektive Theorien von Praxislehrpersonen zur Lernwirksamkeit ihrer Unterrichtsbesprechungen. Journal für Lehrerinnen- und LehrerInnenbildung, 2, 49–54.

Geier, I. (2015). Neue Lernformen - Neue Lehrkultur. ph.script, Beiträge aus Wissenschaft und Lehre der Pädagogischen Hochschule Salzburg, 9, 7–15.

Patry, J.-L., & Roither, I. (2015). Zwischen Theorie und Praxis - Gelungene Unterrichtsbesprechungen aus Sicht von Praxislehrpersonen: Prinzipien und ein prototypisches Beispiel. In C. Villiger & U. Trautwein (Hrsg.), Zwischen Theorie und Praxis. Ansprüche und Möglichkeiten in der Lehrer(innen)bildung (S. 91–107). Münster: Waxmann Verlag.

Roither, I. (2014). Die Bedeutung Subjektiver Theorien von Praxislehrpersonen in der Unterrichtsbesprechung. Eine explorative Studie im Setting der Schulpraktischen Ausbildung an Hauptschulen und Neuen Mittelschulen im Unterrichtsfach Englisch (Unveröffentlichte Dissertation). Gesellschafts- und Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.

Roither, I. (2014). Die Bedeutung Subjektiver Theorien von Praxislehrpersonen in der Unterrichtsbesprechung. In ph Research, 1, S. 38–41.

Roither, I. (2014, Juni). The importance of Subjective Theories of practice teachers in lesson feedback meetings. Poster präsentiert in der EERA/NTNU Summer School on Educational methodology: Educational Research as Craft: Data, Theory and Analyses, Trondheim (NO).

Roither, I. (2009). Daumengeschichten und Internetkrimis. Salzburg: Pädagogische Hochschule Salzburg.

Roither, I. (2007). Wikis zur Schreib- und Leseförderung in der Schule (Unveröffentlichte Diplomarbeit). Gesellschafts- und Kulturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.

Roither, I. (2006). Was ist neu am neuen Lesen? Der AsCII Code, der zum Lesen verführt. In H. Fartacek, J. Sampl & V. Sampl (Hrsg.). Reden wir übers Lesen. Aktuelle Beiträge zur Lesediskussion (S. 91–102). Salzburg: Pädagogische Akademie d. Bundes in Salzburg.

Roither, I. (2006). Hausübungen. Wiener Lehrerzeitung. Wien: Überreuter.

Vorträge und Tagungen

Buttler, V., Geier, I., Magnus, A., & Niederreiter, H. (2018). Über den Tellerrand Schule hinaus gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Diversity-sensitive Teacher Education, Salzburg, 18.10.–22.09.2018.

Geier, I. (2018). Active Citizenship Learning as a conceptual differentiation to familiar concepts of service learning and civic engagement in Higher Education. 9th Spanish & 1st European Conference on Service-Learning in Higher Education, Madrid, Spanien, 20.09.–22.09.2018.

Geier, I., & Magnus, A. (2017). Active Citizenship – From Learning to Thinking. International Week PH Salzburg: “Active Citizenship”, Salzburg, 8.05.-11.05.2017.

Geier, I. (2017). Lernchance Unterrichtsbesprechung. Qualitätsmerkmale gelungener Unterrichtsbesprechungen. 2. Internationaler Kongress: “ Lernen in der Praxis – Professionalisierungsprozesse im Kontext schulpraktischer Studien in der Lehrerbildung”, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland, 6.03.-7.03.2017.

Geier, I. (2017). Das Konzept Selbstorganisiertes Lernen. Diskurs über Forschungsprojekte in den Arbeitseinheiten Schulpädagogik und allgemeine Didaktik & Bildungssoziologie und Professionsforschung. PH Salzburg, Österreich, 27.02.2017.

Geier, I. (2016). Was kann die Methode der Struktur-Lege-Technik leisten, um Subjektive Theorien zu idealtypischen Beratungsgesprächen von Praxislehrpersonen zu erfassen und rekonstruierbar zu machen? ÖFEB-Sektionstagung der Sektion Empirische Pädagogische Forschung in Kooperation mit dem BZBF in Graz, Österreich: “Forschung trifft Praxis: Was kann Methode leisten?”, 14.10.2016-15.10.2016.

Geier, I. (2016). Selbstorganisiertes Lernen bei Grundschülern und Sekundarstufenschülern mit praktischen Beispielen. Vortrag im Rahmen der International Week an der Universität Lucian Blaga, Sibiu/RU.

Patry, J. L., & Roither, I. (2014, November). From theory to practice in mentoring for school internships in teacher education. In R. Lofthouse (Chair), Practice and research dialogue. Session conducted at the European Association for Practitioner Research on Improving Learning 2014 Conference, Nicosia, Cyprus.