Sie sind hier:  K > Kainhofer Judith

Prof.in Mag.a Dr.in Judith Kainhofer

Hochschulprofessur für Linguistik mit dem Schwerpunkt (frühe) Sprachförderung
Leiterin des Kompetenzzentrums für Elementarpädagogik (Center of Competencies Elementarpädagogik CEP)
Studiengangsleiterin Bachelorstudium Elementarpädagogik
Institut für Bildungswissenschaften und Forschung
Inklusionspädagogik, Elementarpädagogik

 

Adresse: Akademiestraße 26, 5020 Salzburg

Telefon: +43 0662/6388-2059

Mail: Judith.kainhofer(at)phsalzburg(dot)at

Raum: AEG 06

Sprechstunde: Freitag, 13:00-14:00 Uhr nach Voranmeldung per Email

Curriculum Vitae

Studium der Linguistik und Germanistik inkl. Ausbildung Deutsch als Fremdsprache an der Universität Salzburg sowie Studium der Pädagogik und Bildungswissenschaft,

2009 Promotion „sub auspiciis praesidentis rei publicae“ in Linguistik (Syntax, Psycholinguistik: Spracherwerb, Sprachverarbeitung),

seit September 2016 Hochschulprofessorin für Linguistik mit den Schwerpunkten (frühe) Sprachförderung, Spracherwerb
Leiterin des Kompetenzzentrums für Elementarpädagogik (Center of Competencies Elementarpädagogik CEP)
Studiengangsleiterin Bachelorstudium Elementarpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig

von 2003 bis 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin in mehreren Projekten, v.a. aus den Bereichen Spracherwerb und Sprachverarbeitung: u.a.

„Wh-Konstruktionen bei SLI im Deutschen/The Acquisition of Wh-Movement Constructions in German-speaking Children with SLI: Austrian contribution to COST Action A33, working group 3“ (FWF, P20464-G15, Projektleiter: o.Univ.Prof. Dr. H. Haider, Universität Salzburg),

„Enhancing Early Multilingualism (ENEMU)“ (SOKRATES, Projektleiterin: Dr. S. Buttaroni, Verein "Projekt Integrationshaus" Wien),

„Arten der Konfliktresolution und ihre EEG-Korrelate“ (FWF, P16281-G03, Projektleiter: o.Univ.-Prof. Dr. H. Haider, Universität Salzburg),

seit 2005 Lehrbeauftragte am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg, inkl. Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten,

Lehraufträge im Universitätslehrgang Klinische Linguistik MSc (Universität Salzburg), im bundesweiten Hochschullehrgang Hörgeschädigtenpädagogik (Pädagogische Hochschule Niederösterreich), an den Logopädischen Akademien Ried i. Innkreis und Klagenfurt, im Qualifikationslehrgang für Interdisziplinäre Hörfrühförderung und Familienbegleitung, Sozial- und Heilpädagogisches Förderungsinstitut Steiermark (Graz) sowie am Fachbereich Germanistik der Universität Salzburg;

freiberufliche Tätigkeit in den Bereichen Sprachförderung, Förderung bei Lese-Rechtschreibschwäche, Deutsch als Zweitsprache und Lernbetreuung,

Deutsch-Kurse für Asylwerbende inkl. Alphabetisierung

Schwerpunkte in Lehre und Forschung

  • Spracherwerb vom Kleinkind- bis ins Schulalter mit den Schwerpunkten Syntax und Morphosyntax,
  • auffällige Spracherwerbsverläufe,
  • Sprachstruktur (insbesondere Syntax, Morphosyntax) und Sprachvergleich, Bildungssprache,
  • Mehrsprachigkeit, 
  • Sprachförderung und sprachliche Bildung im Elementar-, Primar- und Sekundarstufenbereich, inkl. Inklusive Pädagogogik,
  • Sprachförderkompetenz pädagogischer Fachkräften (Elementarpädagog/innen, Lehrer/innen),
  • Lese-Rechtschreibschwäche

Funktionen und Mitgliedschaften

  • Leiterin des Kompetenzzentrums für Elementarpädagogik (Center of Competencies Elementarpädagogik CEP) an der PH Salzburg
  • Studiengangsleiterin Bachelorstudium Elementarpädagogik an der PH Salzburg
  • Vertreterin der PH Salzburg im Bundeszentrum für Interkulturalität, Migration und Mehrsprachigkeit (BIMM) an der Pädagogischen Hochschule Steiermark
  • Mitglied der wissenschaftlichen Arbeitseinheit Sprachliche Bildung und Mehrsprachigkeit
  • Stellvertretende Vorsitzende der Curricularkommission Linguistik an der Universität Salzburg 

Publikationen (Auswahl)

Sauerland, U., Grohmann, K., Guasti, M.T., Andelkovic, D., Argus, R. Armon-Lotem, Sh. … Yatsushiro, K. (2016). How do 5 year olds understand questions? Differences in languages across Europe. First Language, 36(3), 169-202.

Kainhofer, J. & Haider, H. (2010). Einführung in die allgemeine Linguistik. In S. Buttaroni (Hrsg.), Wie Sprache funktioniert. Einführung in die Linguistik für Pädagogen und Pädagoginnen (S. 1-56). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Kainhofer, J. (2009). Unambiguous Argument Identification and the Distribution of Weak Object Pronouns in the Continental West Germanic Languages. Dissertation, Universität Salzburg.

Kainhofer, J. (2007) On weak pronouns, subjects, and verbal projections. A view from Continental West Germanic. In N. Lavidas et al. (eds.), Proceedings oft he 3rd Postgraduate Conference in Linguistics (2005). APC Working Papers in Linguistics 3, University of Athens/GR.

Vorträge und Tagungen (Auswahl)

Kainhofer, J. (2017). Bildungssprachliche Konstruktionen in der Elementarstufe. 43. Österreichische Linguistiktagung, Klagenfurt.

Kainhofer, J. (2018). Bildungssprachliche Strukturen in Elementarstufe und Grundstufe I. Tagung der wissenschaftlichen und professionsorientierten Arbeitseinheiten für den Bereich der Primarstufenpädagogik, Linz.

Kainhofer, J. (2017). Spracherwerb und Sprachförderung in der Elementarstufe. Wortschatz – Sprachstruktur – kommunikative Fähigkeiten. Fachtagung für frühe Sprachförderung Wenn Sprache ins Spiel kommt... 5.4.2017, FH Joanneum Graz.

Sauerland, U., Grohmann, K., Guasti, M.T., Andelkovic, D., Argus, R. Armon-Lotem, Sh. … Yatsushiro, K. (2016). How do 5 year olds understand questions? Differences in languages across Europe. Poster. Generative Approaches to Language Acquisition (GALA), Nantes/FR.

Kainhofer, J., Hummer, P. & Haider, H. (2013). Erwerb von Frage- und Relativsätzen bei Spezifischer Sprachentwicklungsstörung (SLI). Poster. 40. Österreichische Linguistiktagung, Salzburg.

Leyrer, M., Kainhofer, J. & Hummer, P. (2013) Relative clause comprehension in children with cochlear implants. Poster presented at 11th European Symposium on Pediatric Cochlear Implantation (ESPCI), Istanbul/TR.

Kainhofer, J. & Großruck, M. (2009) Experimentelle Studien zum Erwerb deutscher Wh-Konstruktionen. Relativsatzproduktion von Kinder mit SLI verglichen mit sprachunauffälligen Kindern und Erwachsenen. 37. Österreichische Linguistiktagung, Salzburg.

Kainhofer, J. (2006) Argumentidentifizierung und Strukturaufbau in den germanischen OV-Sprachen. GeSuS-Tagung Linguistik-Tage in Wroclaw, Wroclaw/Polen.

Forschungsprojekte

Erwerb von W-Konstruktionen (W-Fragen, Relativsätze) bei Kindern mit unauffälligem Erwerbsverlauf und mit Spezifischer Sprachentwicklungsstörung

Begleitforschung zur frühen sprachlichen Förderung in institutionellen Kinderbetreuungseinrichtungen im Bundesland Salzburg (Planung und Umsetzung von früher sprachlicher Förderung durch Elementarpädagog/innen, Selbsteinschätzung und Erhebung der Sprachförderkompetenz der Pädagog/innen)

Sprachstrukturorientierte Sprachförderung und sprachliche Bildung – Entwicklung der Sprachstrukturkompetenz bei (angehenden) Pädagog/innen, sprachstrukturorientierte Sprachförderung mit ein- und mehrsprachiger Kinderliteratur

Bildungssprachliche Konstruktionen in der Elementar- und Primarstufe