Sie sind hier:  D > Depauli Claudia

DR.phil. Mag.rer.nat., Mag.phil.  Claudia Depauli

Klinische- u. Gesundheitspsychologin und Erziehungswissenschaftlerin mit den Themenschwerpunkten Sexualität und Forschung

Institut für Bildungswissenschaften und Forschung
Allgemeine Erziehungswissenschaft
Bundeszentrum für Sexualpädagogik

Akademiestraße 23, Raum C-102

Tel.: +43 662 6388 – 3154
Mail: claudia.depauli(at)phsalzburg(dot)at

Curriculum Vitae:

Seit 2010
Doktoratsstudium der Philosophie an der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Paris - Lodron Universität Salzburg
Thema: ‚Herausforderung ‚Intimes Pflegen‘ - Auswirkungen belastender Konfrontationen mit Sexualität auf Pflegende‘

2002-2003
Ausbildung zur Klinischen- und Gesundheitspsychologin,
eingetragene Supervisorin seit 01. 10. 2008

1995-2004
Studium der Erziehungswissenschaften an der Leopold Franzens Universität Innsbruck

1994-2001
Studium der Psychologie an der Leopold Franzens Universität Innsbruck

Master - Thesis: ‚Erhebung zur sozialen, emotionalen und leistungsmotivationalen Einbezogenheit von Integrationskindern an VS und HS‘

Schwerpunkte in Lehre und Forschung:

  • Wissenschaftliche Begleitung der Projekte des Bundeszentrums für Sexualpädagogik
  • Mitarbeit im Erasmus+ Projekt ‚Love Life‘

Lehrveranstaltungen zu

  • ‚Pädagogik und Psychologie des Kindes- und Jugendalters‘,
  • ‚Scheitern und Gelingen -und der Umgang damit‘,
  • ‚Sexualerziehung und Körperwahrnehmung‘

Nach oben

Tätigkeiten:

Seit 10. 2016
Lehrtätigkeit und Wissenschaft an der PH Stefan Zweig Salzburg

Seit 01. 2016
Wissenschaftliche Koordination des Bundeszentrums für Sexualpädagogik an der PH Stefan Zweig Salzburg

09. 2015 - 09. 2016
Wissenschaftliche Assistentin (Forschung und Lehre) an der PH Stefan Zweig Salzburg 

2013-2016
Supervisorin für MitarbeiterInnen der Klinik Alpenhof in Chieming am Chiemsee 

2013
Geleitetes Gruppenangebot für Kinder und Jugendliche: Gewalterfahrungen und Mobbing in Schulen

2009-2016
Selbstständige Klinische- und Gesundheitspsychologin in eigener Praxis in St. Johann in Tirol sowie in Kitzbühel 

2008-2016
In freier Praxis tätig als Supervisorin für Fachkräfte in Sozial- und Gesundheitsberufen   

2006-2008
Elternzeit

2005-2007
Selbstständige Lerntherapeutin in den Bezirken Kitzbühel und Kufstein: kognitives neuropsychologisches Training, Wahrnehmung und Teilleistungen

2002-2006
Mitarbeiterin des Vereines ‚Heilpädagogische Familien‘ in St. Johann in Tirol; Ambulante Betreuung von Kindern und Familien 

Nach oben

Tagungsbeiträge und Veröffentlichungen:

10. 05. 2016
Vortrag am Fachtag für Sexual- und Geschlechterpädagogik in Salzburg: Vorstellung der Studie ‚Sexuelle Gesundheit und Sexualaufklärung an österreichischen Schulen 2015‘

04. 2016
Veröffentlichung in: ‚Die Schwester/Der Pfleger‘: ‚STOPP! Ich möchte das nicht!‘ – Vom Umgang mit Gewalt und sexuellen Übergriffen in der Pflege

2014-2015
Autorin der Studie ‚Sexuelle Gesundheit und Sexualaufklärung an österreichischen Schulen 2015‘ im Auftrag des Österreichischen Ministeriums für Bildung und Frauen

11. 2015
INVESTT - Inclusive Vocational Education and Specialised Tailor-made Training – Dissemination Paper, EASPD, Brüssel

11. 2015
INVESTT - Inclusive Vocational Education and Specialised Tailor-made Training - Research Paper, EASPD, Brüssel

11. 2015
INVESTT - Inclusive Vocational Education and Specialised Tailor-made Training - Strategy Paper, EASPD, Brüssel

09. 2014
Veröffentlichung in: ‚NovaCura‘ Fachjournal für Pflegeberufe: ‚Intimes Pflegen – Wenn es über die Pflege hinausgeht‘

19. 09. 2014
Vortrag ‚Gewalt an Pflegenden‘, 36. Fortbildung für Pflegende, Kongress Palais Kassel

25-27. 06. 2014
Vortrag ‚Pflege und Sexualität - Ergebnisse einer empirischen Untersuchung‘, Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit, City Cube Berlin

03. 2014
Veröffentlichung in: ‚Die Schwester/Der Pfleger‘: ‚Endlich fragt mal jemand! – Auswirkungen des Intimen Pflegens auf Pflegende‘

28-29. 11. 2013
Wissenschaftliche Poster – Präsentation ‚Sexualität und Pflege‘, Pflegekongress Austria Center Wien

Nach oben