Wechsel an der Spitze der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig

Am 1. Oktober 2021 übernimmt Priv.-Doz.in Dr.in Daniela Martinek von Dr.in Elfriede Windischbauer das Amt der Rektorin der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig. Beide freuen sich über die professionelle und kollegiale Übergabe.

Die ehemalige Rektorin Elfriede Windischbauer wird weiterhin an der Pädagogischen Hochschule tätig sein – als Lehrende und Forschende im Bereich Geschichte und Politische Bildung.

Sie kehrt damit in ihren früheren Arbeitsbereich zurück.

Elfriede Windischbauer: „Ich habe mich im Sommer schon auf meine Lehrveranstaltungen vorbereitet. In der Politischen Bildung bietet sich ja z.B. die Debatte um eine Impfpflicht als hervorragender Einstieg an! Ich freue mich schon sehr auf diese neue Aufgabe.“ Darüber hinaus wird Elfriede Windischbauer in der Forschung tätig sein.

Die scheidende Rektorin wünscht der neuen Hochschulleitung das Allerbeste: „Eigentlich hätte ich meiner Nachfolgerin gewünscht, dass sie in ein normales Semester starten kann.

Leider muss nun aber auch sie gleich von Beginn weg die Verantwortung für ein Semester unter zusätzlich herausfordernden COVID-Bedingungen übernehmen.

Daniela Martinek bringt durch ihre vielfältigen Erfahrungen an der Universität und ihr breites Wissen um das österreichische Bildungssystem die besten Voraussetzungen für die Hochschulleitung mit. Ich bin schon sehr gespannt, in welche Richtung Frau Martinek die Hochschule entwickeln wird.“

 

Daniela Martinek ist ausgebildete Volksschullehrerin und habilitierte Bildungswissenschafterin mit mehrjähriger Berufserfahrung an Schulen. Sie hat an der Pädagogischen Hochschule in Salzburg gearbeitet und war in den letzten Jahren an der Universität Salzburg im Bereich der Lehrer*innenbildung tätig.

Daniela Martinek: „Ich freue mich, dass ich diese Chance erhalten habe und dass ich mit dem Team der Pädagogischen Hochschule und der Praxisschulen die Lehrer*innenbildung in Salzburg weiterentwickeln kann.“

Zu den Schwerpunkten von Daniela Martinek zählen

  • der Ausbau der Flexibilisierung in Bezug auf Arbeits- und Studienbedingungen,
  • die anwendungsorientierte Digitalisierung von Lehren und Lernen in Forschung und Praxis
  • sowie eine Stärkung der Pädagogischen Hochschule hinsichtlich ihrer Kernaufgaben in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Daniela Martinek: „Ich bedanke mich bei Elfriede Windischbauer als scheidende Rektorin für die professionelle und kollegiale Übergabe. Somit wird eine verlässliche Kontinuität gewährleistet und eine hervorragende Ausgangslage für neue Entwicklungen geschaffen. Ich bin davon überzeugt, dass wir gemeinsam mit den Kolleg*innen der Pädagogischen Hochschule die aktuellen, aber auch die zukünftigen Herausforderungen erfolgreich meistern werden und die Attraktivität und die Qualität der Lehrer*innnenbildung in Salzburg weiterhin steigern können.“

Foto: ( v.l.n.r.): Elfriede Windischbauer übergibt Daniela Martinek die Schlüssel für die Pädagogische Hochschule. Foto: Arnold Wallner/PH Salzburg.