Hohe Auszeichnung für die Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig:

Bundesminister Heinz Faßmann hat der PH einen Diversitas-Hauptpreis verliehen. Dotation 25.000 €!

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20201222_OTS0027/fassmann-diversitaetsmanagement-preis-diversitas-zum-3-mal-verliehen
 
Die Jurybegründung von Elli Scambor vom Institut für Männer- und Geschlechterforschung: https://youtu.be/mJTRTOXx870
 
Rektorin Elfriede Windischbauer freut sich sehr über die Verleihung des Diversitas-Preises an die Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig:
„Seit ich 2012 mein Amt als Rektorin antrat, verfolgte ich das Ziel, die Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig zur diversitätssensiblen, inklusiven Hochschule zu entwickeln. 
Dieser Preis zeigt, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist!“
Diversität gehört zur schulischen Realität, wird jedoch nach wie vor oftmals als herausfordernd wahrgenommen. Ziel muss es sein, dass in Bildungseinrichtungen Diversität als Normalfall und als Bereicherung gesehen wird. Studierende in der Ausbildung und Lehrer_innen in der Fort- und Weiterbildung sollen daher bestmöglich für die herausfordernde Arbeit in heterogenen Zusammenhängen vorbereitet werden. In der Bewerbung für den Diversitas-Preis wurde der Entwicklungsprozess zur diversitätssensiblen inklusiven Pädagogischen Hochschule eingereicht:
Es wurden Professuren in den Bereichen Geschlechter-, Migrations- und Inklusionspädagogik besetzt, Forschungsprojekte zu Diversitätsfragen wurden besonders gefördert, es wurden Kompetenzentren für unterschiedliche Diversitätsbereiche eingerichtet, und auch das National Center of Competencies für Begabungs- und Begabtenförderung. In einem besonderen Programm erhalten Studierende mit mentalen Beeinträchtigungen Zugang zu einer tertiären Einrichtung. Die Curricula werden diversitätssensibel gestaltet. Auch die beiden der Pädagogischen Hochschule angeschlossenen Praxisschulen beteiligen sich an diesem Prozess und haben u.a. die Anzahl der Inklusionsklassen ausgebaut.
Rektorin Windischbauer dankt BM Fassmann und der Kommission, welche das Entwicklungsprojekt der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig für würdig erachtet, mit dem Diversitas-Preis ausgezeichnet zu werden. Der besondere Dank von Rektorin Windischbauer gilt Vizerektor Wolfgang Plaute, der ein wichtiger Wegbegleiter bei der Umsetzung dieses Projektes ist, und den Mitarbeiter_innen der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig aus den Bereichen der Lehre, Forschung, Verwaltung und der Praxisschulen: Das Projekt kann nur gelingen, weil es von der großen Mehrheit der Mitarbeiter_innen mit so großem Engagement getragen wird!

Die Personen auf dem Foto von Arnold Wallner/PH Salzburg Stefan Zweig sind v.l.n.r:

Bärbel Linsmeier, Leiterin der Praxisvolksschule, Ingrid Geier, Leiterin des Projektes Active Citizenship Education, Elfriede Windischbauer, Rektorin sowie Claudia Resch, Leiterin des National Center of Competences für Begabtenförderung und Begabungsforschung.
Nicht am Bild: Wolfgang Plaute, Vizerektor und Experte für Inklusive Pädagogik