Dominik Lipp zweiter Absolvent des BLuE - Hochschulprogramms

BLuE, das inzwischen mehrfach ausgezeichnete Hochschulprogramm der PH Salzburg Stefan Zweig für Menschen mit Beeinträchtigung, feiert seinen zweiten Absolventen. Dominik Lipp, der durch Trisomie 21 beeinträchtigt ist, hat durch die 4 Jahre Studium an der PH Salzburg Stefan Zweig große Fortschritte gemacht.
Eine win-win-Situation für alle am Projekt Beteiligten!

 

Bildung für Menschen mit Beeinträchtigung an der PH Salzburg Stefan Zweig

Vor nunmehr 5 Jahren wurde an der Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig das inklusive Hochschulprogramm „BLuE“ („BLuE“ ist die Abkürzung für Bildung, Lebenskompetenz und Empowerment)

zur Förderung von Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen ins Leben gerufen, um diesen ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben in der Gesellschaft zu erleichtern. Das Hochschulprogramm hat das Ziel, Studierende auf einen Beruf am ersten Arbeitsmarkt vorzubereiten, etwa auf einen Assistenzberuf im Bereich Pädagogik, Tourismus oder Verwaltung.

Inzwischen ist das BLuE-Programm mehrfach ausgezeichnet worden. So hat im Dezember 2020 der damalige Bundesminister Heinz Faßmann der PH Salzburg einen mit 25.000 € dotierten Diversitas-Hauptpreis verliehen. In der Jurybegründung wurde speziell das BLuE-Projekt hervorgehoben. Im Jahr 2018 erhielt das BLuE-Projekt den Inklusionspreis der Lebenshilfe. Dominik Lipp war bei der Preisverleihung dabei.

 

Dominik Lipp folgt Laura Lettowsky nach

Im Vorjahr war Laura Lettowsky, die nun bei der Lebenshilfe Salzburg arbeitet, die erste Absolventin des BLuE Hochschulprogramms.

Heuer hat Dominik Lipp den Abschluss geschafft. Neben den Lehrveranstaltungen in den jeweiligen Semestern, die individuell nach seinen Interessen ausgewählt wurden, absolvierte der 33jährige aus Hof bei Salzburg Praktika in verschiedensten Berufsfeldern, u.a. in Kindergarten und Volksschule sowie in der Gastronomie. Er war der erste Student, der auch im Kaphee (Buffet an der PH Salzburg) im Rahmen eines Praktikums Erfahrungen sammeln konnte.
Eine Reise nach Wien zur Preisverleihung des Inklusionspreises der Lebenshilfe 2018 sowie eine Reise nach Irland im Mai 2022 im Rahmen eines EU-Projektes stellen zwei Höhepunkte des Studiums an der PH dar. Kürzlich hat Dominik Lipp unter großer Anteilnahme von rund 50 Studierenden und Lehrenden seine Abschlusspräsentation gehalten. Seine Tutor_innen haben ihm aufgrund seiner tollen Leistungen sogar die „Doktorwürde“ verliehen (siehe Foto).

Die Eltern Gisela und Friedrich Lipp freuen sich über die großen Fortschritte, die ihr Sohn während der letzten 4 Jahre gemacht hat: „Dominik hat sein Studium trotz hoher Belastung neben seiner Arbeit im ADEG-Lebensmittelmarkt in Hof mit erstaunlich großer Motivation durchgezogen, was auch zeigt, wie wichtig ihm dieses Studium war. Es hat wesentlich zu seiner Persönlichkeitsentwicklung beigetragen. Auch in der Coronazeit haben ihn seine Betreuer und studentischen Tutoren professionell begleitet, sodass alle Lehrveranstaltungen in Video Konferenzen, Home Office und Online Kursen stattfinden konnten. Sein Umgang im technisch medialen Bereich wurde wesentlich ausgebaut. Das Verfassen von Texten, seine sprachliche Kompetenz und die Wortwahl in Gesprächen hat sich merklich verbessert. In seinem Wunsch, ein möglichst unabhängiges Leben zu führen, sowie eine weitere Berufsperspektive zu verwirklichen, konnte ihn das BLuE-Team toll unterstützen. Dominik wünscht sich, dass die Kontakte zu seinen Begleitern auf der Pädagogischen Hochschule bestehen bleiben und bedauert es sehr, dass sein Studium zu Ende geht.“

Die Tutor_innen von Dominik Theresa Mayr, Dorothea Funk und Nikolai Deinert haben mit Dominik gelernt, den Augenblick zu genießen: „Mit Dominik ist es lustig und man kann viel Spaß haben.  Es war möglich, viel voneinander zu lernen. Klare Strukturen, wie auch Geduld und klare Worte sind hilfreich ihm gegenüber. Blue allgemein, die Arbeit im Kernteam und mit Dominik gemeinsam benötigte Teamfähigkeit und gute Kommunikation.  Es ist eine schöne Erfahrung, dass man als Unterstützung fungieren kann.  Dominik ist stets begeistert und motiviert neue Sachen zu lernen. Die Zusammenarbeit war sehr besonders und eindrucksvoll. Sie hat auch wirklich gut funktioniert. Man lernte, den Moment zu genießen.“

Und auch Maria Kreilinger, die als Lehrende im BLuE-Projekt viel Kontakt mit Dominik hatte, freut sich, dass alle in der gemeinsamen Zeit viel dazu gelernt haben:„Dominik lebt den Augenblick, das kann man wirklich von ihm lernen. Seine Art, an Dinge heranzugehen und sich dabei Zeit zu nehmen, hat mich im oftmals hektischen Alltag an der Hochschule sehr inspiriert. Er bereicherte das studentische Leben an der Hochschule vor allem durch seine offene Art und die hohe Bereitschaft, zur Gemeinschaft beizutragen. Seine Ziele im Studium waren ambitioniert, er konnte seiner (Aus-)Bildungsbiografie einige wesentliche Meilensteine beifügen. Dominik wird uns fehlen!“

Wie geht es jetzt weiter? Dominik Lipp freut sich sehr, bei der ehemaligen Rektorin Elfriede Windischbauer den Hochschullehrgang „Prüfer*in für Leichte Sprache“ zu besuchen. Außerdem wird er weiterhin in Teilzeit beim ADEG in Hof von Wirtschaftskammerpräsident Peter Buchmüller arbeiten, wo er sich sehr wohl fühlt und wo man ihn auch während des Studiums unterstützt hat. Zudem möchte er einmal die Woche in der Montessori Volksschule arbeiten. Dort, wo er selbst seine Schulzeit verbracht hat, möchte er seine früheren Lehrer*innen tatkräftig im Umgang mit den Schüler*innen unterstützen.  

 Aktuell absolvieren vier Studierende das BLuE-Hochschulprogramm, im Wintersemester starten zwei junge Menschen im ersten Semester. Wir freuen uns auf sie!

Fotos:  
1.  Foto  v.l.n.r.: Dominik Lipp mit 3 seiner Tutor_innen Theresa Mayr, Nikolai Deinert und Dorothea Funk,
2. Foto: PH-Vizerektor Wolfgang Plaute, Vater Friedrich Lipp, Maria Kreilinger/PH, Dominik Lipp mit seiner Mutter Gisela sowie Verena Hawelka/PH Salzburg,
3. Foto: Dominik Lipp mit „Doktorhut“ und Zertifikat,
4. Foto: Viktoria Karner überreicht ein gemeinsames Geschenk von den Studierenden.  Alle Fotos privat.