Sie sind hier:  Organisation > Qualitätsmanagement

Quality is “conformance to requirements“

Quality is “conformance to requirements” (Philip B. Crosby). Das gilt sowohl für Anträge für Forschungsprojekte als auch für Lehrveranstaltungen und ebenso für die Bearbeitung eines Dienstreiseantrags wie für die Einführung einer neuen Mitarbeiterin. Je mehr unsere Arbeit den gestellten Anforderungen entspricht, desto höher ist ihre Qualität.

Formuliert man die bestehenden Anforderungen an eine Leistung als Ziele, so ist die gewünschte Qualität gegeben, wenn die Ziele erreicht werden.

Damit ist

Qualität = Zielerreichung.

Je besser es uns also gelingt, mit unseren Leistungen die gesteckten Ziele zu erreichen, desto höher ist die Qualität unserer Hochschule.

Die Ziele, die wir als Pädagogische Hochschule anstreben, ergeben sich zunächst aus der Rechtsordnung, aus dem jeweils aktuellen Ziel- und Leistungsplan und aus den speziellen Anforderungen an die einzelnen Organisationseinheiten. Darüber hinaus fühlen wir uns den gesellschaftlichen Anforderungen an die zukünftigen LehrerInnen verpflichtet. Vor diesem Hintergrund verfolgen unsere MitarbeiterInnen konkrete eigene Arbeitsziele in den Bereichen Forschung, Lehre und Verwaltung. Im Fokus steht dabei stets der Hauptzweck der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig, nämlich eine optimale LehrerInnenbildung und damit ein wesentlicher Nutzen für die Gesellschaft.

Teil der optimalen LehrerInnenbildung ist die theoriegeleitete, praxisnahe, gut strukturierte und kompetente Betreuung unserer Studentinnen und Studenten in der Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Gemäß dem Total Quality Management kommt als weiteres wesentliches Ziel die permanente Erhöhung der MitarbeiterInnenzufriedenheit hinzu.

Qualitätsmanagement

Das Qualitätsmanagement besteht insbesondere in der laufenden Aktualisierung und Koordination der angestrebten Ziele sowie im Bereitstellen der benötigten Ressourcen. Ein entscheidendes Charakteristikum des Qualitätsmanagements an der PH Salzburg Stefan Zweig ist die Prozessorientierung. Dazu gehört das sukzessive Beschreiben aller bereits etablierten Prozesse, die der Zielerreichung dienen. Denn das Qualitätsmanagement beginnt bei der Qualitätssicherung. Darauf aufbauend werden neue Prozesse eingeführt. Ebenso charakteristisch ist der PDCA-Zyklus zur kontinuierlichen Verbesserung der Prozesse (PDCA: Plan, Do, Check, Act), die Evaluation aller wiederholt vorkommenden Abläufe eingeschlossen, somit auch die Evaluation der Lehrveranstaltungen. Eine weitere zentrale Aufgabe des Qualitätsmanagements ist das Dokumentieren und Weiterentwickeln des Qualitätsmanagementsystems.