Sie sind hier:  Elementarpädagogik

Elementarpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig

Die Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig leistet auf vielfältige Weise einen Beitrag zu dem Bereich der Weiterentwicklung der Elementarpädagogik im österreichischen Bildungsraum. Die Aktivitäten können in fünf Bereichen zusammengefasst werden:

1) Frühe sprachliche Förderung

Seit 2008 wird der Weiterbildungslehrgang „Frühe sprachliche Förderung im Kindergarten und Schuleingangsbereich“ für Pädagoginnen und Pädagogen an Kindergärten und Grundschulen durchgeführt. Dabei werden die Grundlagen des Spracherwerbs, die Beobachtung der Sprachentwicklung bzw. Sprachstandsfeststellung sowie die Methodik und Didaktik der Sprachförderung in den Mittelpunkt gestellt.   

 

2) Schnittstelle zwischen Kindergarten und Schule

Viele Aktivitäten der Fort- und Weiterbildung fokussieren den Schnittstellenbereich zwischen Kindergarten und Schule. Es wird dabei versucht, die Elementar- und PrimarstufenpädagogInnen in unterschiedlichsten Bereichen der Praxis zu unterstützen (elementare mathematische und naturwissenschaftliche Bildung, elementare Leseförderung, Übergänge gestalten, musisch-kreative Pädagogik, Elternarbeit an der Nahtstelle, uvm.). Diese Veranstaltungen werden in Kooperation mit dem Zentrum für Kindergartenpädagogik/ ZEKIP durchgeführt.

3) Professionalisierung der Praxisbetreuung von angehenden ElementarpädagogInnen

Der dazu angebotene Lehrgang richtet sich an PädagogInnen im Elementarbereich, welche SchülerInnen und Studierende der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik betreuen, anleiten und ausbilden. Sowohl PraxislehrerInnen und ÜbungskindergartenpädagogInnen als auch  BesuchspädagogInnen widmen sich den Themen Rolle, Anleitungsmethoden, Kompetenzerwerb, BildungsRahmenPlan und Kommunikationskompetenz. Damit wird nicht nur eine fachliche Erweiterung geboten, sondern auch ein Austausch zu verschiedensten Methoden der Praxisanleitung ermöglicht. Dieser Lehrgang findet in Kooperation mit dem Land Salzburg und der KPH Edith Stein statt.

 

4) Aspekte im Studium zum „Bachelor of Education“

In der Ausbildung zur Volksschullehrerin/ zum Volksschullehrer sind verschiedene Teilaspekte der Elementarpädagogik berücksichtigt. Dazu zählen u.a. neben  entwicklungspsychologischen Einsichten (Kognition, Motorik, Sprache, soziale und emotionale Entwicklung usw.) auch soziologische Aspekte, die sich etwa mit der primären Sozialisation von Kindern (u.a. Familie, Kinderbetreuungseinrichtungen) oder mit Diversitätskategorien auseinandersetzen.

 

5) Institutionelle Vernetzung

Die Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig kooperiert im Bereich der Kindergartenpädagogik mit folgenden Institutionen und Einrichtungen:

-          Land Salzburg

-          Landesschulrat für Salzburg  

-          Zentrum für Kindergartenpädagogik/ ZEKIP

-          Bundesministerium für Bildung und Frauen

-          Universität Salzburg

-          Kirchliche pädagogische Hochschule Edith Stein

-          Katholisches Bildungswerk (Internationale Pädagogische Werktagung)

 

Ansprechpersonen an der PH Salzburg Stefan Zweig:
Prof.a Mag.a Gabriele Breitfuß-Muhr, Institut für Fort- und Weiterbildung Grundstufe und Koordination Sekundarstufe I
Mag.a Eva Kok-Ertl, Institut für Fort- und Weiterbildung Sekundarstufe II

Andrea Lenger, MSc, Institut für Fort- und Weiterbildung Sekundarstufe II