Sie sind hier:  Service > News-Archiv

Archiv:

  • Es sind leider keine Artikel im Archiv vorhanden.

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Donnerstag, 26. Januar 2017 11:04 Alter: 184 Tage

Bürgermeister Schaden empfängt Führungskräfte der Unis und Hochschulen

 

Sechs Universitäten und Hochschulen für einen starken Wissensstandort

Foto v.l.n.r.: Gastgeber Bürgermeister Heinz Schaden, Gerhard Blechinger/ Rektor der Fachhochschule Salzburg, Elfriede Windischbauer/Rektorin der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig und derzeit Vorsitzende der Salzburger Hochschulkonferenz, Mario Kostal und Sarah Wedl-Wilson/ Vizerektoren der Universität Mozarteum, Heinrich Schmidinger/Rektor der Paris Lodron Universität Salzburg, Achim Hecker/Rektor der Privatuniversität Schloss Seeburg sowie Herbert Resch/Rektor der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, Fotocredit: Stadt Salzburg/Johannes Killer

Ein Get-together der Professorinnen und Professoren in leitenden Positionen aller sechs Hochschulen und Universitäten der Stadt Salzburg und Umgebung fand gestern Abend (25.Jänner 2017) im Schloss Mirabell statt.

Rund 75 Führungskräfte der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig, der Paris Lodron Universität, der Universität Mozarteum, der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität, der Fachhochschule und der Privatuniversität Schloss Seeburg trafen zum Empfang im Marmorsaal ein.

Bürgermeister Heinz Schaden begrüßte die Vertreterinnen und Vertreter der Salzburger Hochschulen: „Die sechs Universitäten und Hochschulen in der Stadt und Umgebung machen Salzburg zu einem starken Bildungsstandort. Jede Hochschule ist für sich ein Hotspot für Wissensgenerierung und -vermittlung. Zusammen tragen sie maßgeblich zum einzigartigen Profil der Wissensstadt Salzburg bei.“

Elfriede Windischbauer, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Stefan Zweig und derzeitige Vorsitzende der Salzburger Hochschulkonferenz, lobte einerseits die gute Arbeitsgemeinschaft zwischen den einzelnen Universitäten und Hochschulen in Lehre und Forschung, andererseits bedankte sie sich für die Unterstützung seitens der Stadt Salzburg.

Die Hochschulen und Universitäten erfüllen nicht nur die zentrale Aufgabe des Wissenstransfers, mit ihren Investitionen und Ausgaben erzielen sie außerdem eine enorme Wertschöpfung. Gemeinsam bilden die sechs Salzburger Universitäten und Hochschulen mehr als 26.500 Studierende aus und beschäftigen rund 4.000 MitarbeiterInnen. Sie sind daher sowohl für den Arbeitsmarkt wie auch aus wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht von großer Bedeutung.

„Diese Zahlen sprechen für sich: die Universitäten und Hochschulen sind wahre Leitbetriebe für unsere Stadt und sind unverzichtbar für die Weiterentwicklung des Bildungs- und Wissensstandorts Salzburg“, hebt Bürgermeister Heinz Schaden hervor und lobt die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt und den sechs Hochschulen.

Gemeinsam für eine starke Wissensstadt Salzburg

Kennenlernen, Austausch und Vernetzung stand im Mittelpunkt des Empfangs. Eine verbesserte hochschulübergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit bei gemeinsamen Themen ist u.a. auch das deklarierte Ziel der Hochschulkonferenz, die 2012 auf Initiative von Rektor Heinrich Schmidinger von der Universität Salzburg ins Leben gerufen wurde. Die Kooperationsinitiative legt darüber hinaus großen Wert auf Qualitätssicherung, verbesserte Rahmenbedingungen für den Wissenschaftssektor sowie eine erhöhte internationale Sichtbarkeit ihrer Leistungen. 

 


Aktuelles:

26.01.17 11:04

Bürgermeister Schaden empfängt Führungskräfte der Unis und Hochschulen

Sechs Universitäten und Hochschulen für einen starken Wissensstandort


08.03.17 11:12

Innovatives Qualitätsmanagement - Schulen und Wirtschaft: Gemeinsam in die Zukunft

Am 2. März 2017 fand in der Multihalle der Landesberufsschule Hallein eine Tagung für...


13.03.17 09:24

Hochschulstandort Salzburg will stärker sichtbar werden

Unter dem Motto : "Gemeinsam für einen starken Bildungsstandort Salzburg" haben sich die...