Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen:

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen hat die Aufgabe, Diskriminierungen auf Grund des Geschlechtes, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder der Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung an der Pädagogischen Hochschule entgegenzuwirken. Er unterstützt die Organe der Pädagogischen Hochschule bei der Umsetzung ihres gesetzlichen Auftrages zur Gleichbehandlung der Geschlechter und ist Anlaufstelle für Fälle (sexueller) Belästigungen und Mobbing. Entsprechend dem Hochschulgesetz und den Frauenförderplänen des Bundesministeriums für Bildung und Frauen sowie der Pädagogischen Hochschule Salzburg handelt der Arbeitskreis unabhängig und weisungsfrei und ist zu sämtlichen personalpolitischen Fragestellungen beizuziehen.

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen ist Anlaufstelle für Bedienstete, Studierende und Zulassungswerber und -werberinnen an der Pädagogischen Hochschule.

Sollten Sie sich in einem der oben angeführten Bereiche diskriminiert oder belästigt fühlen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Ihre Anliegen werden vertraulich behandelt.

Mitglieder:

  • Jacqueline Priour (Vorsitzende)
  • Peter Einhorn (Stellvertreter)
  • Lisa Bachmann (Administration)
  • Gerhard Kriegseisen
  • Ingrid Geier
  • Adelheid Schreilechner
  • Michael Tockner

Ersatzmitglieder:

  • Bärbel Linsmeier
  • Silvia Kronberger

Kontakt:

Mag.a Jacqueline Priour

jacqueline.priour(at)phsalzburg(dot)at

Tel: 0043 (0)662 6388 - 2060