Textiles Werken

Lehramt für den Unterricht an Neuen Mittelschule 

Textiles Werken ist eines von 10 Zweitfächern, das Sie für das Lehramt an Neuen Mittelschule besuchen können. 

Textilien begleiten uns von der Geburt an durch das Leben, Tag für Tag und rund um die Uhr. Deshalb macht es Sinn, sich Wissen über Textilien, z. B. über die Herkunft der textilen Rohstoffe, die Entstehung von Kleidung, die kulturelle Bedeutung von textilen Objekten in der eigenen sowie in fremden Kulturen, anzueignen.

Ein Ziel der Ausbildung ist es deshalb, kompetent und nachhaltig mit den textilen Dingen des Lebens umzugehen.

Das textile Material spricht alle Sinne an, es reizt durch seine haptisch-taktilen Qualitäten zum Berühren, es gefällt durch Farbe, Muster und Ornament.

Es hat einen geringen Bearbeitungswiderstand und kann mit wenigen Werkzeugen und einfachen Technologien gestaltet werden. Deshalb ist das textile Material besonders gut geeignet, um Kindern und Jugendlichen in kreativen Prozessen zu ermöglichen, eigene Ideen zu entwickeln und diese in konkrete Produkte umzusetzen.

Eine wichtige Rolle spielt dabei eine gut trainierte Wahrnehmung und diese Wahrnehmungsschulung ist eine weitere wichtige Kernaufgabe des Textilen Werkens.

Sich im Kopf etwas auszudenken, das geeignete Material dafür zu suchen, im Arbeitsprozess zu experimentieren, eine Form zu finden und ein Objekt mit den Händen zu realisieren erfordert vernetztes Denken und Übung. Das nützt unserem lernfähigen Gehirn, indem es durch den „sinnlichen Zugriff“, durch das sprichwörtliche „begreifen“ im handwerklichen Tun stabile Verbindungen zwischen Nervenzellen ausbildet und damit seine Kapazitäten ausbaut und bestmöglich nutzt.

Das Gehirn wird durch das Lösen von Problemen, z. B. beim praktischen Lösen einer Werkaufgabe optimiert. Ein Zusatznutzen ist der Produktstolz, der entsteht, wenn eine Aufgabe gelöst und zu Ende gebracht wurde, denn dadurch wird die Persönlichkeit gestärkt.

 

Bildungsziele und -inhalte

Das Studium im Zweitfach Textiles Werken umfasst 42 EC und 42 Semesterwochenstunden. Es bietet ausgehend von den Lebens- bzw. Alltagserfahrungen mit Textilien eine Ausbildung im kreativ gestalterischen und methodisch- didaktischen Bereich. Die Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht nach methodisch- didaktisch aktuellen Grundsätzen, Standort bezogene Schwerpunktsetzungen und die Vermittlung von Wissen, Kompetenzen und Werthaltungen in den Bildungsbereichen für die Altersstufe der 10-14jährigen ist Ziel des Studiums.

 

Lehrende im Fachbereich Textiles Werken:


Fachwissenschaften und Fachdidaktik:
Maga. Friedrun Wiesinger

 

 

Unter dem Link www.boekwe.at finden Sie eine Kollektion von 9 Karten zum herunterladen. Unter dem Titel „Mit Textilem Werken alle Karten in der Hand haben“ werden Positionen und Perspektiven eines zeitgemäßen Textilunterrichts in Worten und Bildern präsentiert.

 

Kurzbeschreibung der Studieninhalte:


Die Lehrveranstaltungen in Fachdidaktik unterstützen Professionalität, indem sie eine reflektorische Auseinandersetzung hinsichtlich didaktisch-methodischer Entscheidungen zur Unterrichtsgestaltung einschließlich Leistungsbeurteilung im Fach anregen