PH KunstKulturKontakt

Wir wünschen uns vielfältige Begegnungsmöglichkeiten außerhalb der Studierstuben.

Programm 2016/2017

Begegnung(en)

Das Unerwartete, Unbekannte und Erstaunens- und Wissenswerte (an) zu treffen, begleitet uns durch das Kunst/Kultur/Kontakt -Programm des kommenden Studienjahres 2016/2017.
Mit offenen Augen und Ohren, Mündern und Händen, neugierigen Nasen dem Alltag standhalten.

SchauLust

Die unerwartete Welt des Markus Sittikus
Donnerstag, 6. Oktober, 19:00 Uhr, Schloss Hellbrunn Innenhof

Für die Ausstellung „SchauLust - Die unerwartete Welt des Markus Sittikus“ wurden zehn Räume neu konzipiert. „Es ist eine Schau zum Mittun, Angreifen und Staunen", erklärte Schlosshauptfrau Ingrid Sonvilla in einer Aussendung der Stadt Salzburg.
Vizerektor Dr. Kühberger hat diese Ausstellung kuratiert und wird uns an diesem Nachmittag durch die Räumlichkeiten führen.

Lehrende, Studierende, Bedienstete aus der Verwaltung sind herzlichst eingeladen.
Anmeldung: viktoria.buttler@phsalzburg.at

Die theaterachse:

„Das Konzert - die Komödie“ von Hermann Bahr
Freitag, 11. November 2016; 20:00 Uhr; Kleines Theater

"Berührend und klug sind die Dialoge der sich am Ehemann-Ehefrau-Geliebte-Spiel mühenden Personen, die sich quälen und nicht auskönnen aus ihren persönlichen Befindlichkeiten."
(dpk, 29.06.2016)

Lehrende, Studierende, Bedienstete aus der Verwaltung sind herzlichst eingeladen.
Anmeldung: veronika.sampl@phsalzburg.at

„Do – Undo“ Performance

Mittwoch, 11. Jänner 2017, 19:00 Uhr, Galerie 5020, Residenzplatz 10, 2.Stock

Lisa Hinterreithner deals with research questions related to social choreographies and their socio-political implications and wants to further investigate the ways in which the space and nonhuman things co-choreograph the movements of human beings in certain ways.

Was passiert, wenn sich Verhältnisse verschieben? Wenn unvermutet temporäre Zusammenkünfte entstehen, BetrachterInnen agieren, Materialien performen, Performerinnen zusehen?
In der Künstlichkeit einer Welt aus Silberfolien bilden Zinellen, 2 Performerinnen, Diktaphone, Stoffflächen und 30 BesucherInnen eine spekulative Gemeinschaft.
Partizipation kann nicht geprobt werden.
Wir wissen, wie wir es flüsternd beginnen - wir wissen nicht, wie wir es beenden.

Lehrende, Studierende, Bedienstete aus der Verwaltung sind herzlichst eingeladen.
Anmeldung: viktoria.buttler@phsalzburg.at

Sommersemester 2017

.

März

"The Best Part of Me"

Kinder und Erwachsene schreiben Texte zu Fotografien ihrer Lieblingskörperteile
Projekt mit Vernissage

Die Durchführung dieses Projektes an der Pädagogischen Hochschule Salzburg Stefan Zweig wurde konzipiert für Studierende der Lehrveranstaltung "Schriftliche Sprachverwendung" Fachdidaktik Deutsch (Volksschullehrer/innenausbildung 5. Semester), dem KunstKulturKontakt Team und der Praxisvolksschule Salzburg. Studierende des jetzigen 6.Semesters führten mit der 4B Klasse der Praxisvolksschule während des geblockten Tagespraktikums dieses 2- wöchige Projekt zum Thema "Identität" durch.
In einer sehr gelungenen Vernissage am 15.3.2017 präsentierten Volksschüler/innen und Student/innen ihre Werke - Bilder und Texte - Seite an Seite in der PH Galerie. Das Rektorat der PH Salzburg, vertreten durch Vizerektor Wolfgang Plaute, die Leiterin der PVS Bärbel Linsmeier und das KunstKulturKontakt Team Buttler Viktoria und Veronika Sampl sprachen vor einer großen Anzahl von interessierten Besucher/innen zur Ausstellung und zum Konzept des Projektes. Die 4B Klasse begleitete musikalisch durch den frühen Abend.
In den ausgestellten Werken wird sichtbar, dass Kinder sowie Erwachsene sich über die positive Sicht auf ihren Körper mit Ähnlichkeiten oder Erinnerungen an Familie, Herkunft und Kultur in ihren Beschreibungen verbinden. Eigenart und Anbindung werden bewusst gemacht und niedergeschrieben.
Die Ausstellung ist noch bis Ende Mai in der PHS Galerie, Haus A, Akademiestr. 23 zu sehen.

Mai

Salzburg Museum, Führung 14:30 – ca.15:30
Mittwoch, 10.5.2017

Sonderausstellung »Ich gehöre nirgends mehr hin!«
Stefan Zweigs »Schachnovelle« — Eine Geschichte aus dem Exil

Im Zentrum der laufenden Ausstellung steht das letzte Werk, das Stefan Zweig fertig stellen konnte: die berühmte Schachnovelle, Zweigs letztes Manuskript, das er einen Tag vor seinem Suizid in Petrópolis zum Postamt gebracht hat.
Anmeldung: viktoria.buttler@phsalzburg.at

Juni

„Stadtrundgang zum Genießen“-

Studierende führen Studierende und Gäste durch IHR Salzburg.
Lassen Sie sich überraschen!
Treffpunkt:
PH Salzburg Stefan Zweig, Haupteingang- Haus A, 7.6.2017, 15:00
Anmeldung: viktoria.buttler@phsalzburg.at

Team

Das Team von ph KunstKulturKontakt
Viktoria Buttler
Veronika Sampl,



Mit Unterstützung von
Adelheid Schreilechner
Gabi Breitfuss
Michaela Vidmar
Johanna Steinberger


Webbetreuung:
Arnold Wallner

Kontakt